Podiumsdiskussion aus Sicherheitsgründen abgesagt

December 7, 2016

Die Kölner Studierendenzeitung hat ihre Podiumsdiskussion am Dienstag vor Beginn aus Sicherheitsgründen abgesagt. Bereits vor der Veranstaltung hatten Demonstranten versucht, den Auftritt von AfD-Politiker Marcus Pretzell zu verhindern. Als die Demonstranten den Hörsaal betreten wollten, kam es zu Auseinandersetzungen an einer der Türen. Dabei wurde ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes im Gesicht verletzt. Auf Empfehlung des Sicherheitspersonals sagte die Kölner Studierendenzeitung die Veranstaltung daraufhin ab.

Zu der Diskussion waren alle Parteien eingeladen, die laut aktuellen Prognosen Chancen auf einen Einzug in den NRW-Landtag haben. Eingeladen waren Gabriele Hammelrath (SPD), Serap Güler (CDU), Arndt Klocke (Bündnis 90/Die Grünen), Yvonne Gebauer (FDP) und Özlem Alev Demirel (Die Linke) und Marcus Pretzell (AfD).

Die Kölner Studierendenzeitung hatte eine kritische Auseinandersetzung mit den Positionen der Parteien auf dem Podium geplant. Dass dieser demokratische Meinungsaustausch durch die Demonstranten verhindert wurde, ist enttäuschend.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

UPCOMING EVENTS: 

Ihr habt Lust bei uns mitzumachen und eine Sonntagskolumne oder einen Artikel zu schreiben , kommt vorbei!

 

FOLGE DER KSZ: 

  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black YouTube Icon

RECENT POSTS: 

Please reload

Die Kölner Studierenden-zeitung erscheint einmal im Semester mit einer Auflage von 9.600 Exemplaren und behandelt Themen rund um den Campus: Ob Hochschul- oder Stadtpolitik, Kunst und Kultur sowie aktuell relevante Gesellschaftsthemen.

Die KSZ wird von jungen engagierten Menschen in Teamarbeit realisiert. Bei uns arbeiten angehende Medienwissenschaftler*innen, Mediziner*innen, Jurist*innen und Designer*innen sowie Schüler*innen und Absolvent*innen der Kölner Journalistenschule.