Rahels Rezept: Weihnachts-Edition

December 22, 2016

 

Brot und Spiele, mehr braucht es nicht, um ein Volk zufrieden- und ruhigzustellen. Dieses satirische Urteil des römischen Dichters Juvenal machten sich schon einige Staatsmänner zur Leitlinie. KSZ-Autorin Rahel Zahlmann ist der Meinung, was Gutes zu Essen reicht auch - besonders in der Weihnachtszeit.

 

Es ist Zeit für uns, erwachsen zu werden. Ohne Flax, so richtig jetzt! Naja, zumindest in einigen

Belangen. Natürlich nicht, wenn es um all die Freiheiten geht, die wir als Studierende genießen.

 

Nicht in Sachen Party bis zum Mittag, Rabatte für junge Leute oder bezüglich unseres jugendlich-frischen Teints, den die Partys noch früh genug entweichen lassen werden. Es gibt nämlich auch erwachsene Dinge, die Spaß machen! Zumindest, wenn man sie nicht alleine macht. Dazu gehört das Kochen. Klingt vernünftig, ist auch so: Je nach Zutaten ist Kochen gesünder und nahrhafter als ein Burger-Menü (meist sogar leckerer) und kann je nach Kochkumpanen mehr Stimmung bringen als eine ganze Woche Mensa mit den Kommilitonen (sorry, nichts gegen eure Unifreunde). Aber Achtung: Unerfahrene sollten beachten, dass dieses ominöse „Kochen“ je nach Jahreszeit nicht immer Grillen im Park bedeutet und der Absacker danach in der Wintersaison nicht unbedingt das Kiosk-Bier am Brüsseler Platz sein muss.

Bratwurstschnecke und Nudelsalat werden jetzt durch Süßes und Herzhaftes mit winterlicher Note ersetzt. Postpubertäres Abzappeln im schönen Ehrenfeld im Anschluss ist natürlich trotzdem noch drin. Dabei wirkt der volle Magen außerdem der obligatorischen nächtlichen Bifi-Carazza entgegen.

Damit es in der Adventszeit also besonders weihnachtlich in Kölns WG-Küchen zugeht und ihr beim Erwachsenwerden nicht ganz ohne Anleitung dasteht, sorgen die folgenden studentenfreundlichen Rezepte für köstliche Bescherungen und großen Stolz bei Mami und Papi. 

Wir wünschen guten Appetit!

 

 

 

Zimt-Hähnchen in Glühweinsauce

Zubereitungszeit: ca. 1 1⁄2 Stunden

 

 

Zutaten für 4 Personen

Zimt-Hähnchen in Glühweinsauce

Zutaten für 4 Personen 4 Hähnchenschenkel
1 EL Balsamico
1 EL Honig

1 EL Zimtpulver Salz und Pfeffer 2 Zwiebeln
1⁄2 Liter Glühwein 2 EL Schmand Etwas Öl

 

Zubereitung:

Die Hähnchenschenkel gut salzen. Die untere Seite mit Zimt bestreuen. 1 EL Balsamico, 1 EL Honig und 1 EL Zimtpulver in einem Schälchen mischen und damit die Hautseite bestreichen. Das Ganze 10 Minuten ruhen lassen. In einem Bräter (oder zudeckbarer Ofenform) etwas Öl heiß werden lassen und das Fleisch darin anbraten.

Die Hautseite am Ende nach oben legen. Die Zwiebeln grob hacken, zufügen und alles mit Salz und Pfeffer anbraten. Den Glühwein dazugeben. Alles im vorgeheizten Ofen auf unterer Schiene 1 Stunde bei 170°C schmoren. Das Fleisch herausnehmen. 2 EL Schmand zur Soße geben und gut verrühren. Die Hähnchenschenkel wieder hineinlegen und 15 Minuten in der Sauce ziehen lassen. Fertig! Wir empfehlen als Beilage Salzkartoffeln und Rotkohl.

 

 

 

 

Apple Crumble mit Spekulatius Topping

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde

 

 

Zutaten für 4 Personen: 

5 Äpfel
300 ml Wasser
1 TL Zitronensaft

200g Zucker 275g Mehl
200g Butter
200g Spekulatius

 

 

Zubereitung:

Die Äpfel schälen, entkernen und grob kleingeschnitten in einen Topf geben. 2 EL Zucker, das Wasser und den Zitronensaft dazugeben. Den Topf mit einem Deckel schließen und alles 15 Minuten erhitzen, bis die Äpfel weich sind. In der Zwischenzeit die Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben, diesen verschließen und mit voller Kraft die Kekse kleinbröseln (es darf geschlagen und getreten werden).

Die Brösel dann in einer Schale zusammen mit dem Mehl, dem restlichen Zucker und der Butter vermengen (am besten mit den Händen arbeiten, damit das Ganze richtig „crumbelig“ wird). Die Apfelmasse in eine Ofenform geben. Die Crumble darüber streuen. Alles für 30-40 Minuten bei 150°C im Ofen erhitzen (Tipp: Wenn ihr einen Gasofen habt, legt ein Stück Alufolie unter die Form. Dann brennt nichts an). Fertig! Nach ein wenig Abkühlzeit genießt ihr den Apple Crumble am besten mit ein wenig Schlagsahne on top.

 

 

 

Weißer Glühwein

Zubereitungszeit: ca. 75 Minuten

 

Zutaten für 1 Liter Glühwein

1 L Weißwein (z.B. Riesling) 3 Bio-Orangen
2 Stücke Sternanis

2 Zimtstangen 4 EL Honig
1 Vanilleschote

 

Zubereitung:

Die Schale von einer Orange abschälen. Dann alle Orangen auspressen und den Saft in einen Topf geben. Weißwein, Sternanis, Zimtstangen und die Vanilleschote (halbiert) hinzugeben und auf dem Herd erwärmen (nicht kochen, sonst ist der ganze Alkohol weg!). Dann das Ganze 1 Stunde ziehen lassen. Anschließend den Glühwein durch ein Sieb gießen und nach Geschmack mit Honig verfeinern.

 

Cheers!

 

 

 

 

 

 

 

 

Illustrationen: Charlotte Weyand

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

UPCOMING EVENTS: 

Ihr habt Lust bei uns mitzumachen und eine Sonntagskolumne oder einen Artikel zu schreiben , kommt vorbei!

 

FOLGE DER KSZ: 

  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black YouTube Icon

RECENT POSTS: 

Please reload

Die Kölner Studierenden-zeitung erscheint einmal im Semester mit einer Auflage von 9.600 Exemplaren und behandelt Themen rund um den Campus: Ob Hochschul- oder Stadtpolitik, Kunst und Kultur sowie aktuell relevante Gesellschaftsthemen.

Die KSZ wird von jungen engagierten Menschen in Teamarbeit realisiert. Bei uns arbeiten angehende Medienwissenschaftler*innen, Mediziner*innen, Jurist*innen und Designer*innen sowie Schüler*innen und Absolvent*innen der Kölner Journalistenschule.